2011

Community Day kombiniert Weiterbildung mit persönlichem Austausch

von Alexander Scholz

Community DaySeit Herbst 2010 treffen sich einmal im Quartal die its-people Professionals zum its-people Community Day. Die Professionals nehmen sich einen Tag aus ihren Projekten heraus, um gemeinsam ganz unterschiedliche Themen zu diskutieren und zu erarbeiten. Das stärkt zum einen das its-people Netzwerk, dient aber auch der Fort- und Weiterbildung und schafft Raum, um über neue Ideen zu diskutieren.

Weiterlesen

Alle Jahre wieder…

von Birgit Kraemer

DOAG 2011Alle Jahre wieder Ende November in Nürnberg …Nein, es geht hier nicht um den berühmten Christkindlmarkt der alljährlich seine Pforten für die zahlreichen Besucher aus nah und fern öffnet, sondern es geht hier um die größte Oracle-Konferenz in Europa, die DOAG 2011, die auch dieses Jahr mit mehreren tausend Besuchern, wieder im Messezentrum in Nürnberg stattfand.

Weiterlesen

Ein Tag auf der DOAG Konferenz 2011

von Sven Bosinger

Di. 16.11.2011 Nürnberg

07:15 Uhr: Der Wecker klingelt
07:20 Uhr: Erkenntnis: Eines der Biere beim Warm-Up gestern Abend war wohl schlecht und viel zu spät war es auch. Nichts was sich nicht durch eine Kopfschmerztablette reparieren lässt.
07:30 Uhr: Die notwendigen Hygienemaßnahmen durchführen (Duschen, Morgentoilette, …)
08:15 Uhr: Kurz nochmal den eigenen Vortrag am Notebook durchgehen
08:20 Uhr: Notebook jammert nach Strom
08:21 Uhr: Feststellung: Ich habe das falsche Ladekabel eingepackt. Das Notebook brauche ich aber unbedingt für die Präsentation => Puls beschleunigt sich
Weiterlesen

One Filter to Rule them All: Dynamische Regeln für das Business

von Robert Marz

one filter to rule them allRules Manager und Expression Filter sind zwei sehr mächtige aber weitgehend unbekannte Bestandteile der Datenbank, die mit Oracle 10g eingeführt wurden. Metadatengesteuert - und damit ohne Programmierung - lassen sich komplexe Regelwerke und Prüfungen erstellen. Rulesmanager setzt auf Expression Filter auf. Durch den Einsatz dessen eigener Indextypen und SQL-Operatoren lassen sich auch sehr große Datenbestände performant bearbeiten.

Weiterlesen

its-people - ein besonderes Geschäftsmodell stellt sich vor

von Birgit Kraemer

**Idee & Vison - ein starker Verbund von IT-Spezialisten **

  • its-people ist ein bundesweit agierender, innovativer Firmenverbund spezialisierter Competence-Center
  • Als Unternehmensverbund erfahrener, selbständiger IT-Berater, die als Teilhaber portfoliobezogener Gesellschaften eingebunden und durch zentrale Management- sowie Marketing und  Vertriebsleistungen unterstützt werden, kooperieren bei its-people IT-Professionals und Manager aus der IT-Wirtschaft unter einer starken Dachmarke
  • Gemeinsam sind wir stärker und um ein Vielfaches erfolgreicher als jeder Einzelne für sich!

Portfolio

its-people Portfolio

Weiterlesen

Das Burnout-Syndrom gefährdet die Innovationsfähigkeit von IT-Unternehmen

von Harald Sellmann
**Das "Burnout-Syndrom" ist aufgrund aktueller Fälle unter Hochleistungssportlern und Managern aber auch Schülern und Studenten zurzeit ein Hype-Thema in allen Medien. Bekannte Persönlichkeiten wie der Schalke-Trainer Ralf Rangnick, der Skispringer Sven Hannavald, der Pur-Sänger Hartmut Engler, die Kommunikationswissenschaftlerin Miriam Meckel haben in der Öffentlichkeit über ihren gesundheitlichen Zusammenbruch gesprochen. **
Weiterlesen

Der Megatrend nach Cloud Computing. Die Überlebensstrategie für das Organic Computing Age.

von Jörg Osarek

Jörg Osarek auf der DOAG Konferenz 2011 in Nürnberg

Die ganze IT-Welt ist im Cloud Computing Fieber. Die ganze Welt? Nein. Eine kleine Zahl visionärer Denker arbeitet an der nächsten IT-Revolution, die Cloud Computing als wichtigen Baustein nutzt. Das Ziel verschiedener Projekte in diesem Bereich ist es, der enorm wachsenden Komplexität heutiger IT-Landschaften Herr zu werden durch Systeme, die sich selbst organisieren und selbst optimieren. IBMs Autonomic Computing und das Schwerpunktprogramm DFG 1183 Organic Computing der Deutschen Forschungsgemeinschaft sind nur zwei Beispiele einer neuen Generation von IT-Systemen, die sich an biologischen und organischen Vorbildern orientieren. Sie nutzen dafür Konzepte wie genetische Algorithmen, künstliche neuronale Netze, Agentenbasierte Komponenten oder Schwarmverhalten. Welche Business-Chancen und Risiken sich durch den Einsatz einer organischen IT in modernen Cloud Computing Architekturen ergeben, hat Jörg Osarek - Mitbegründer des its-people Unternehmensverbunds für IT-Dienstleistungen ( http://www.its-people.de ) - auf seiner diesjährigen Vortragsreise auf der DOAG Konferenz in Nürnberg und der CloudConf in München beleuchtet. Sein Vortrag im Track Strategie und Management kann kostenlos abgerufen werden unter: http://www.slideshare.net/josarek/the-megatrend-after-cloud-computing Mehr zur Fokussierung von Jörg Osarek als On Demand IT-Business-Scout for Game Changing Technologies erfahren Sie auf der Webseite des Skilltower Institute: http://www.skilltower.de

Weiterlesen

OPST für SAP R/3 - Das Operative-Projekt-Steuerungs-Tool für SAP R/3 Projekte

von Gernot Labs

Unzufriedenheit bei R/3 Projekten

CIO: „Die Projektleiter berichten im Lenkungsauschuss was sie wollen. Der Status wird zu lange Zeit auf „Grün“ gemeldet, Probleme werden viel zu spät transparent. Die Beraterleistungen verschlingen Millionen und können nur unzureichend kontrolliert werden.“

Weiterlesen

Lösungsgeschäft mal anders betrachtet

von Thomas Algermissen

Unter dem Begriff der Lösung im IT-Bereichssinne wird häufig eine mehr oder aufwendige Kombination von IT-Komponenten (Software, Hardware, Dienstleistungen) verstanden.

Lösungsgeschäft mal anders betrachtetEs gibt lösungsbedürftige Situationen, Herausforderungen, die nicht durch ein intergalaktisches Toolset, oder einen umfassenden IT-gestützten Workflowprozess, oder ein innovatives Framework erledigt werden können. Dann ist die (emotionale, soziale und fachliche) Intelligenz eines Menschen erforderlich.

Weiterlesen

Wandel der Projekte?! Auch in den ERP-Projekten?!

von Thomas Algermissen

Haben sich die Verhältnisse in den Projekten in den letzten Jahren grundsätzlich geändert?

Wir glauben ja; sie haben sich unseres Erachtens sogar fundamental verändert. Zum Einen steigt die Komplexität und die Anzahl der Projektbeteiligten (mit jeweils unterschiedlichen Zielsetzungen) erheblich, zum Anderen werden die Anforderungen hinsichtlich der Umsetzungsgeschwindigkeit immer höher, das heißt es wird starke Agilität gefordert.

Weiterlesen

5 Freunde von its-people auf der DOAG Konferenz 2011

von Jörg Osarek

Die DOAG Konferenz 2011, die im November  wieder in Nürnberg stattfindet stellt laut DOAG die größte Oracle-Veranstaltung in Europa dar.

Seit der Gründung 2003 ist its-people jedes Jahr auf der DOAG Konferenz mit aktuellen Vorträgen vertreten.

its-people ist schon seit seinem Bestehen jedes Jahr mit Vorträgen in der Konferenz vertreten. Dieses Jahr sind wir wieder mit fünf Referenten und fünf Themen dabei.

Weiterlesen

Flexibles Laden von Flatfiles und dynamische Ermittlung des Dateinamens zur Laufzeit des ETL-Prozesses

von Norbert Greif

Wer unter anderem Datenbewirtschaftung (ETL) mit Informatica PowerCenter betreibt, hat bestimmt schon mindestens einmal vor dem Problem gestanden, dass auch im Zuge (täglicher) Routineverarbeitungen Flatfiles mit nicht gleichbleibendem Namen eingelesen und verarbeitet werden mussten. Verschärft wurde das Problem vielleicht noch dadurch, dass die Anzahl der zu verarbeitenden Files nicht zwangsweise vorher bekannt war und der jeweilige Dateiname außerdem auch noch im Target (File oder Datenbanktabelle) protokolliert werden musste, ein Problem, das typischerweise beim Datawarehousing auftritt.

Weiterlesen

Natürlich gibt es SOA noch!

von Holger Itzenhaeuser

Holger Itzenhäuser Von Zeit zu Zeit werde ich von Kunden oder Geschäftspartnern gefragt, was es neues zum Thema SOA gäbe oder ob es SOA gar nicht mehr gäbe. Die Frage lässt sich ganz kurz beantworten:

SOA gibt es nach wie vor, allerdings ist es nicht mehr so "hype" wie vor einigen Jahren. SOA bietet weiter viel Potential für geschäftlichen Nutzen in den Unternehmen.

Weiterlesen

Ein Jahr auf dem Weg zum Oracle SOA Certified Expert

von Roland Melzer

Roland MelzerAller Anfang ist schwer: Als ich im Frühjahr 2010 mit der Vorbereitung auf die SOA-Zertifizierungsprüfung begann, befand ich mich in einer Umbruchphase. Durch den erst im Oktober 2009 vollzogenen Wechsel in die freiberufliche Tätigkeit gab es einige kleinere Veränderungen im familiären Umfeld. Auch wenn die Situation zunächst äußerlich weitgehend unverändert schien, gab es doch unter der Oberfläche ein paar Spannungen. Eltern wissen: Kinder wittern so etwas und reagieren entsprechend unkooperativ.

Weiterlesen

Arbeitsmarktrevolution durch Cloud Computing? - Gedanken zu HuaaS

von Jörg Osarek

von Jörg Osarek, Partner, its-people

Cloud Computing ist derzeit in der IT das Hype-Thema. Ende 2010 gab es viele Veranstaltungen mit vielen interessanten Vorträgen dazu. Viele definierten Cloud Computing in einem XaaS-Ansatz, wobei das X für "everything" steht - also "everything as a service". Neben Virtualisierung und Vernetzung/Mashups enthielten alle Definitionen IaaS, PaaS und SaaS, also Infrastructure as a Service, Platform as a Service und Software as a Service. Doch bei allen Definitionen, die ich gesehen habe, fehlte die Komponente HuaaS (Humans as a Service), wobei diese als ergänzende Komponente in Cloud Computing Architekturen meiner Ansicht nach das höchse revolutionäre Potential hat.

Weiterlesen

Sinnvolle und unsinnige Festlegungen bei Passwörtern

von Volkmar Kuhnle

Spätestens beim Einrichten einer neuen Datenbank steht jeder Oracle-DBA vor der Frage, was für Passwörter er zulassen soll.

In Oracle besteht die Möglichkeit, das neue Passwort eines Benutzers durch eine selbstdefinierte Prozedur zu überprüfen, damit es nicht zu trivial ausfällt und somit nicht zu einfach erraten werden kann. Aber wie soll eine solche Prüffunktion aussehen?

Weiterlesen

Tabellengröße abfragen

von Sven Brömer

Wie findet man die Größe mehrerer Tabellen heraus, die in mehreren Schemata liegen?

Die Anforderung lautete: “Ermitteln Sie doch bitte mal den Festplattenplatz den wir einsparen können, wenn wir die Tabelle “XY“ in Schema “AB“ und die Tabellen, die ich hier in dem Excelsheet notiert habe, löschen werden. Und schon hat man 68 Tabellennamen und 6 Schemata im Excelformat.

Weiterlesen

Virtuelle Spalten

von Jens Behring

Auch Oracle kann sich dem Trend zur Virtualisierung nicht entziehen und bietet neben einer eigenen VM auch virtuelle Spalten an. Bzgl. des Sinns dieser Möglichkeit hatte ich bereits etliche Diskussionen ohne wirkliches Ergebnis - beschränken wir uns also auf die Fakten.

Die Idee zur Nutzung virtueller Spalten kam in einem Projekt, in welchem es u.a. um Lageinformationen von Objekten geht. Hierbei handelt es sich um Kilometrierungs-Informationen, für die es 3 verschiedene Schreibweisen gibt:

Weiterlesen