Artikel zum Thema SQL Developer

von Robert Marz

Oracle SQL Developer Command Line ist produktiv gegangen. SQLcl hat das Zeug, SQL*Plus in den Ruhestand zu schicken.
Außerdem gibt es mit der Early Adopter Version 4.2 einen Ausblick auf den SQL Developer, sozusagen der große Bruder von SQLcl.

Weiterlesen

von Robert Marz

This is the english translation of the original german blog post that can be found here.

 

Anyone who wants to produce or process data in different character sets or location, must be able to adapt its client environment dynamically.

In the world of Oracle tools this behavior is controlled by the environment variable $NLS_LANG.

In contrast, the modern SQLcl does not evaluate $NLS_LANG. The tool is written in Java and automatically uses the settings of the session it was started from.

Weiterlesen

von Robert Marz

Wer Daten in unterschiedlichen Zeichensätzen oder Lokalisierung erzeugen oder verarbeiten will, muss seine Client-Umgebung flexibel anpassen können.

In der Oracle-Tool Welt passiert das über die Umgebungsvariable $NLS_LANG.

Das moderne SQLcl hingegen wertet $NLS_LANG nicht aus. Das Werkzeug ist in Java geschrieben und übernimmt automatisch die Einstellung der Session aus der es gestartet wird.

Weiterlesen

von Sabine Heimsath

Mit den richtigen Voreinstellungen lässt sich die Arbeit mit dem SQL Developer erheblich vereinfachen. Hier geht es darum, ob der SQL Developer ein Objekt direkt bei der Auswahl im Objekt-Baum öffnen soll, oder nur dann, wenn es explizit gewünscht wird

Weiterlesen

von Sabine Heimsath

Aktuell wird der Formatter/Beautifier des SQL Developers überarbeitet. Das ist ein große Chance für alle, denen die bisherigen Konfigurationsmöglichkeiten nicht ausreichen.
Werden Sie aktiv und gestalten Sie selbst mit! Wie das geht, lesen Sie hier...

Weiterlesen