Messaging App „Telegram“ mit mehr als 200.000.000 Monthly Active Users

von Benjamin Steinke (Kommentare: 0)

Ein Erfahrungsbericht

Telegram. Ein Messenger wie Whatsapp, wobei die App eher mit Threema zu vergleichen ist. Erfahren Sie nachfolgend mehr über den besten kostenlosen Messenger den es derzeit gibt. Diese Einschätzung ist natürlich völlig objektiv und wertfrei.

Was ist denn nun Telegram? – „Telegram is a cloud-based mobile and desktop messaging app with a focus on security and speed.“

Hier die Vorteile

  • Privat:
    Telegram-Nachrichten sind verschlüsselt und können sich wahlweise auch selbstzerstören

  • Cloud-Based:
    Telegram ist von jedem Device aus nutzbar

  • Schnell:
    Telegram übermittelt Nachrichten schneller als jede andere Messaging-App

  • Free:
    „Telegram is free forever. No ads. No subscription fees“

  • Sicher:
    Telegram schützt die Nachrichten vor Hacker-Angriffen

  • Powerful:
    Telegram setzt keine Limits bzgl. der Größe der Medien und Chats

Telegram ist vor allem sicherer als die meisten anderen Messenger-Applikationen; und das schon seit ich Telegram kennengelernt habe. Telegram besaß von Anfang an die Möglichkeit der verschlüsselten Kommunikation und hat zudem den Vorteil, dass die Verwendung völlig kostenlos und mittlerweile auch schon sehr weit verbreitet ist.

Ich perönlich habe damals, als ich vor einigen Jahren auf Telegram umgestiegen bin, mein gesamtes Umfeld, frei nach dem Motto „take it or leave it“, zu einem Umstieg gezwungen, indem ich einfach nur noch ausschließlich Telegram zur schriftlichen Kommunikation verwendet habe und meine anderen Accounts bei Whatsapp & Co. gelöscht habe. Bis zum heutigen Tag kommuniziert meine Familie über Telegram, teilt Daten, ruft sich an, schickt Sprach- oder Video-Nachrichten und vieles mehr.

Die Synchronisation erfolgt fließend und auch große Daten und Datenmengen können sehr schnell und problemlos übersandt werden. Telegram arbeitet stets daran besser zu werden. Das merkt man mit jedem Update.

Ein weiteres tolles Feature sind übrigens die in Telegram integrierten Sticker – aber das kann gerne selbst erkundet werden. Nur so viel – einer meiner Freunde nutzt Telegram vor allem, weil er die Sticker so cool findet.

Zum Thema Sicherheit:

Telegrams spezielle Secret-Chats nutzen End-to-End Encryption, hinterlassen keine Daten auf den Servern von Telegram, unterstützen selbstzerstörende Nachrichten und erlauben keine Weiterleitung. Desweiteren sind Secret-Chats nicht Teil der Telegram-Cloud und ein Zugriff auf die Nachrichten ist ausschließlich über den Device an dem dieser Chat erstellt wurde möglich – und man muss sich hierfür nicht zuerst physisch treffen.

Telegram verwendet zwei Stufen der Verschlüsselung:

  • In Cloud-Chats (Privat- und Gruppen-Chats) wird eine Server-Client-Encryption verwendet.

  • Secret-Chats verwenden zusätzlich eine Client-Client-Encryption.

Die gesamten Daten werden auf die gleiche Art und Weise verschlüsselt, egal ob es sich dabei um Text, Medien oder Dateien handelt. Die Verschlüsselung basiert auf der 256-bit Symmetric AES Encryption, 2048-bit RSA Encryption und dem Diffie-Hellman Secure Key Exchange.

Doch was ist, wenn Deine Whatsapp-Freunde Dir nicht vertrauen und sagen, dass Telegram das alles gerne behaupten kann, aber es bestimmt nicht so sicher ist wie es vorgibt zu sein?

In diesem Fall kontert Telegram ganz selbstbewusst: „Anyone who claims that Telegram messages can be deciphered is welcome to prove that claim in our competition and win $300.000.“ Das ist doch mal ein Statement!

Wenn Sie, werter Leser, nun der Meinung sind, dass meine hier dargelegte Darstellung sehr einseitig ist, so kann ich dazu nur sagen: ja, das ist sie wohl. Das ist vor allem dem geschuldet, dass ich andere Messenger-Dienste seit mehreren Jahren komplett boykottiere und ausschließlich Telegram nutze.

Geben Sie Telegram eine faire Chance und versuchen Sie es einfach einmal selbst. Sie haben ja nichts zu verlieren – da können Sie sicher sein!

Quellen: https://telegram.org/, https://telegram.org/blog, https://telegram.org/faq

Zurück

Einen Kommentar schreiben