Artikel zum Thema Technologien

von Thomas Algermissen

Eine echte Datenbank- und Enterprise-Applikationsumgebung für Entwicklung und Betrieb in einer Public Cloud bietet Oracle als Platform Services an. Dabei verbindet die Oracle Public Cloud die Datenbank Oracle 11g R2 mit dem Oracle Weblogic Server auf einer hochverfügbaren, skalierbaren und sicheren IT-Infrastruktur.

Innerhalb der Oracle Public Cloud stehen Shared Enterprise Services (z. B. Adminstration, Benutzerverwaltung, Datei- und Datentransfer) zur Verfügung und es werden Funktionen zur Service-Integration und zur Verbindung mit anderen Services außerhalb der Public Cloud geboten.

Weiterlesen

von Jörg Osarek

Jörg Osarek auf der DOAG Konferenz 2011 in Nürnberg

Die ganze IT-Welt ist im Cloud Computing Fieber. Die ganze Welt? Nein. Eine kleine Zahl visionärer Denker arbeitet an der nächsten IT-Revolution, die Cloud Computing als wichtigen Baustein nutzt. Das Ziel verschiedener Projekte in diesem Bereich ist es, der enorm wachsenden Komplexität heutiger IT-Landschaften Herr zu werden durch Systeme, die sich selbst organisieren und selbst optimieren. IBMs Autonomic Computing und das Schwerpunktprogramm DFG 1183 Organic Computing der Deutschen Forschungsgemeinschaft sind nur zwei Beispiele einer neuen Generation von IT-Systemen, die sich an biologischen und organischen Vorbildern orientieren. Sie nutzen dafür Konzepte wie genetische Algorithmen, künstliche neuronale Netze, Agentenbasierte Komponenten oder Schwarmverhalten. Welche Business-Chancen und Risiken sich durch den Einsatz einer organischen IT in modernen Cloud Computing Architekturen ergeben, hat Jörg Osarek - Mitbegründer des its-people Unternehmensverbunds für IT-Dienstleistungen ( http://www.its-people.de ) - auf seiner diesjährigen Vortragsreise auf der DOAG Konferenz in Nürnberg und der CloudConf in München beleuchtet. Sein Vortrag im Track Strategie und Management kann kostenlos abgerufen werden unter: http://www.slideshare.net/josarek/the-megatrend-after-cloud-computing Mehr zur Fokussierung von Jörg Osarek als On Demand IT-Business-Scout for Game Changing Technologies erfahren Sie auf der Webseite des Skilltower Institute: http://www.skilltower.de

Weiterlesen

von Norbert Greif

Wer unter anderem Datenbewirtschaftung (ETL) mit Informatica PowerCenter betreibt, hat bestimmt schon mindestens einmal vor dem Problem gestanden, dass auch im Zuge (täglicher) Routineverarbeitungen Flatfiles mit nicht gleichbleibendem Namen eingelesen und verarbeitet werden mussten. Verschärft wurde das Problem vielleicht noch dadurch, dass die Anzahl der zu verarbeitenden Files nicht zwangsweise vorher bekannt war und der jeweilige Dateiname außerdem auch noch im Target (File oder Datenbanktabelle) protokolliert werden musste, ein Problem, das typischerweise beim Datawarehousing auftritt.

Weiterlesen

von Holger Itzenhaeuser

Holger Itzenhäuser Von Zeit zu Zeit werde ich von Kunden oder Geschäftspartnern gefragt, was es neues zum Thema SOA gäbe oder ob es SOA gar nicht mehr gäbe. Die Frage lässt sich ganz kurz beantworten:

SOA gibt es nach wie vor, allerdings ist es nicht mehr so "hype" wie vor einigen Jahren. SOA bietet weiter viel Potential für geschäftlichen Nutzen in den Unternehmen.

Weiterlesen

von Roland Melzer

Roland MelzerAller Anfang ist schwer: Als ich im Frühjahr 2010 mit der Vorbereitung auf die SOA-Zertifizierungsprüfung begann, befand ich mich in einer Umbruchphase. Durch den erst im Oktober 2009 vollzogenen Wechsel in die freiberufliche Tätigkeit gab es einige kleinere Veränderungen im familiären Umfeld. Auch wenn die Situation zunächst äußerlich weitgehend unverändert schien, gab es doch unter der Oberfläche ein paar Spannungen. Eltern wissen: Kinder wittern so etwas und reagieren entsprechend unkooperativ.

Weiterlesen