Newsletter 09/2017

Liebe Leser und Abonnenten,

in diesem Newsletter haben wir wieder Themen ausgewählt, die für sich gesehen einen hohen Informationswert haben. Darüber hinaus stehen sie aber auch in einem inneren, übergeordneten Zusammenhang.

Der Zusammenhang ist einer der Grundgedanken des LEAN-Management, welcher im Kern bedeutet: „Wert ohne Verschwendung zu schaffen“. Darüber hinaus sind die Ansätze des LEAN-Management ideal durch die Instrumente der Digitalisierung zu erfüllen. Zur Digitalisierung muss man u. a. die Prozesse hinsichtlich Möglichkeiten zur Standardisierung und Automatisierung anschauen, um sie dann in digitalisierte Prozesse umzusetzen. Die Umsetzung kann (vielleicht auch sollte) nach einem agilen Vorgehenskonzept erfolgen, um Geschwindigkeit und Flexibilität zu gewährleisten.

Mit unseren Gedanken zu Scaled Agility, Prognose und Dispositionsverfahren, Automatische Optische Inspektion (AOI), Industrie 4.0 sowie Process-Mining skizzieren wir Möglichkeiten, um diesen Grundgedanken in Teilen zu erfüllen.

So basiert das Scaled Agility Framework (SAFe®) auf einem Lean-Agile Mindset. Die Prognose und Disposition nach automatisierbaren Modellen steigert die Effizienz und auch automatisch die optische Inspektion der Qualität. Industrie 4.0 stellt einen konzeptionellen Ansatz zur Verfügung und Prozesswissen auf Basis von realen Daten trägt zur Normierung von Prozessen als Basis für die Digitalisierung bei.

Informationstechnologie ist Treiber des Business und schafft Lösungen, die ohne sie nicht möglich wären. Die Brücke zwischen Informationstechnologie und Business zu schlagen, ist unsere Kernkompetenz.

Lassen Sie sich inspirieren!
Und wie immer: Viel Vergnügen beim Lesen!

Thomas Algermissen
Geschäftsführer ERP Beratungsgesellschaft mbH

Aktuelles

Damit ich Dich besser sehen kann

Autor: Jörg Osarek, VR Business Pionier, its-people GmbH

Trends in der automatischen optischen Inspektion (AOI)

In der hochwertigen Massenfertigung ist die „Optische Inspektion“ ein wichtiges Qualitätswerkzeug. Über die Beschäftigung mit immersiven Themen (Virtual- Augmented- und Mixed Reality) bin ich dabei in den letzten Jahren gelegentlich mit dem Thema „Automatisch Optische Inspektion (AOI)“ in Berührung gekommen.

Gerade die letzten Monate war es spannend zu sehen, wie sich einige Trends sortieren, auseinanderdriften sowie neu kombinieren. Nämlich: Optische Muster- und Objekterkennung und gemischte Objekterkennung mit Tiefeninformation und der Einsatz von Komponenten künstlicher Intelligenz (KI/AI).

Vollständigen Artikel lesen

Agile Entwicklung in Unternehmen

Autor: Ralf Rückert, Senior Consultant, its-people ERP Beratungsgesellschaft

Agile Entwicklung hat sich über die letzten Jahre in globalen/internationalen Entwicklungsteams etabliert. Zunehmend halten diese Methoden auch in großen Unternehmen Einzug. Während in stabilen und selbstorganisierten Teams mit schnellen Release-Zyklen Agilität mit Methoden wie Scrum und Kanban effektiv umsetzbar ist, stößt man in Großprojekten oder Programmen mit mehr als 100 Mitgliedern schnell an die Grenzen dieser Methoden.

Auch treffen hier oft bestehende Management-Strukturen mit klassischen Berichtswegen auf kleine agile Einheiten mit komplett anderen Vorgehensweisen. Oftmals fehlt genau an den Schnittstellen zwischen alter und neuer Welt das gegenseitige Verständnis.

Vollständigen Artikel lesen

Berichte & Informationen

Kein Hexenwerk: Materialdisposition in Anlagenbau-, Instandhaltungs- und Reparaturbetrieben

Autor: Theodor von Verschuer, Senior Professional, ERP Beratungsgesellschaft mbH

Was unterscheidet die Disposition in Anlagenbau-, Instandhaltungs- und Reparaturbetrieben von der in Produktions- und Distributionsbetrieben?

Der Anspruch ist, dass trotz teilweise unvorhersehbarem Verbrauch 80% der Teile vollautomatisch disponiert und auch automatisch bestellt werden. Um dies zu erreichen, ist eine strukturierte Vorgehensweise unerlässlich. Exemplarisch beschreibe ich Ihnen hier das aus persönlicher Sicht sinnvolle Verfahren.

Vollständigen Artikel lesen

Stets wissen was läuft: Den Einkauf in SAP R/3 effektiv und proaktiv ausrichten

Autor: Torsten Zimmermann, IT-Experte für Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Prozesse, its-people GmbH

Eine große Anzahl von Produkten in Kombination mit vielen Lokationen und verschiedenen Märkten können eine echte Herausforderung für ein effektives Einkaufsmanagement darstellen. Hier können jedoch automatisierte Prognosen helfen. Dies spart wichtige Zeit, sodass der Planer sich nur um die Ausnahmen kümmern muss.

So bietet SAP MM oder beispielsweise SAP APO hier glücklicherweise die Möglichkeit einer automatisierten Prognose. Funktional gibt es zwischen MM und APO einige Unterschiede: Letztgenanntes System bietet mehr Möglichkeiten. Das heißt jedoch nicht, dass jede angesprochene Funktion auch in SAP MM verfügbar ist. Generell ist es sinnvoll, bei der Etablierung von Prognoseprozessen strukturiert vorzugehen.

Vollständigen Artikel lesen

Prozessanalyse mit Process-Mining einfach gemacht

Autor: Thomas Algermissen, Geschäftsführer its-people ERP Beratungsgesellschaft mbH

Process-Mining ist eine Ableitung von Prozess-Schritten aus realen Daten mithilfe moderner Analysemethoden. Damit wird es möglich, die real durchlaufenen Prozesse grafisch darzustellen und hinsichtlich Varianzen, Laufzeiten, Kosten, Ressourcenverbrauch, etc. zu untersuchen. Darüber hinaus ist es ein wirksames Mittel zur Überprüfung von Compliance-Richtlinien.

Das Besondere hierbei ist, dass die Grundlage Daten sind und nicht das Ergebnis einer Befragung, Multimomentaufnahme oder eines umfangreichen Erhebungsprojektes.

Vollständigen Artikel lesen

Industrie 4.0 – Nichts ist stetiger als der Wandel

Autor: Torsten Zimmermann, IT-Experte für Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Prozesse, its-people GmbH

Teil 7, Datensicherheit wird oft unterschätzt

Unser Senior Professional Torsten Zimmermann arbeitet in verschiedenen Industrie 4.0 Arbeitskreisen mit. In loser Reihenfolge beschreibt er hier Hintergründe, Entstehungsgeschichte und Lösungsansätze zu Industrie 4.0.

Der Begriff Industrie 4.0 wurde in der Forschungsunion der deutschen Bundesregierung sowie in einem gleichnamigen Projekt aus der Hightech-Strategie der Bundesregierung geboren. Er soll die Verzahnung der industriellen Produktion „mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik“ bezeichnen.

Link Teil 1

Link Teil 2

Link Teil 3

Link Teil 4

Link Teil 5

Link Teil 6

Vollständigen Artikel lesen


Newsletter 09/2017

Sie möchten den its-people Newsletter nicht mehr erhalten?
Melden Sie sich hier vom Newsletter ab .

Impressum

enterpriser GmbH & Co. KG · Lyoner Straße 44-48 · 60528 Frankfurt
Telefon : +49 69 24751980 · E-Mail: webmaster@its-people.de
Geschäftsführer: Thomas Algermissen, Thomas Kraemer
HRA 42547 - Amtsgericht Frankfurt

Copyright 2015 © enterpriser GmbH & Co KG. Alle Rechte vorbehalten. enterpriser GmbH & Co KG versendet E-Mails nicht unaufgefordert. its-people© und bcs-people©: Dachmarken der enterpriser GmbH & Co. KG